PULS: Die Weiterbildung für Lern- und Schulraumentwicklung

In den kommenden Jahren werden voraussichtlich 100 Milliarden Euro für den Bau von Schulen und anderen Bildungseinrichtungen in Europa ausgegeben. Bisher spielt die Bedeutung von Raum als drittem Pädagogen weder in der universitären Ausbildung noch in der beruflichen Weiterbildung eine Rolle.

Mit dem PULS Universitätskurs “Lernen und Raum entwickeln” wird eine universitätsbasierte Weiterbildung für Lernraumentwickelnde angeboten. PULS steht für “Professionelle Unterstützung für Lern- und Schulraumentwicklung”.

Dabei handelt es sich um ein ganzheitliches und fortgeschrittenes Aus- und Qualifizierungsprogramm, in dem Hochschulen, Wirtschaft und öffentliche Verwaltung zusammenarbeiten. Die Teilnehmer*innen kommen aus unterschiedlichen Berufen und Disziplinen, das Lern- und Arbeitsumfeld ist international und transdisziplinär.

Inhaltlich geht es um die Themenfelder Lernen, Raum und Prozessentwicklung, Modul oder Forum genannt und Reflexion (Akademie). In begleitenden Workshops, Reallaboren, Praktika und Exkursionen vertiefen die Teilnehmenden ihre praktischen Kenntnisse.
Die grundsätzliche Arbeitsform ist kollaborativ, d.h. jede(r) ist invoviert. Rollenverhältnisse zwischen Lernenden und Lehrenden sind fließend und verändern sich im Laufe des Kursverlaufs in Abhängigkeit vom Thema laufend. Der aktive Austausch und das Vertrauen in das Wissen und die Erfahrungen der Gruppe wächst. Lernen erfolgt und Gleichen auf Augenhöhe!

Der Universitätskurs PULS steht unter Federführung der Universitäten Innsbruck (A) und der Kunstuniversität Linz (A) in Kooperation mit mehreren Partnerorganisationen aus dem deutschsprachigen Raum, z.B. Düsseldorf am Rhein, Brixen in Südtirol und Basel in der Schweiz.

Er dauert drei Semester und wird mit einem gemeinsamen Zertifikat der beiden Hochschulen abgeschlossen. Mehr Informationen finden Sie hier.

Informationen anfordern

*Es werden nur wenige Emails versandt. Eine Abmeldung vom Newsletter ist jederzeit möglich.